03.05.2013 –

Keine Glückssache - Katrin Michalski zur Steuerberaterin bestellt

Steuerberaterin Katrin Michalski mit Hebapa Kanzlei-Leitung Klaus Hedwig, Joachim Banker, Karl-Heinz Sczech und Catrin-Inken Grote-PachurWer in Deutschland von der zuständigen Steuerberaterkammer zum Steuerberater oder zur Steuerberaterin bestellt wird, kann sich glücklich schätzen. Dass man sich auf dem Weg zur Berufszulassung aber keinesfalls nur auf sein Glück verlassen sollte, belegt die außerordentlich hohe Durchfallquote: Nur rund 50% bestehen die staatliche Steuerberaterprüfung, die zweifelsfrei zu den schwierigsten Berufszulassungs-Tests in Deutschland gehört.

Auch Katrin Michalski hat weniger auf ihr Glück als auf ihr Können vertraut, um das aus drei schriftlichen und einer mündlichen Prüfung bestehende Steuerberaterexamen erfolgreich abzulegen. Am 29. April 2013 bekam sie nun von der Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe in Münster offiziell ihre Bestellungsurkunde überreicht – und darf seitdem den geschützten Titel Steuerberaterin führen. Nicht nur Grund zur Freude für das gesamte Hedwig & Banker & Partner Team, das ihr während der Prüfungsvorbereitung unterstützend zur Seite stand. Genauso Beleg dafür, dass monatelanges Lernen und Zielstrebigkeit sich auszahlen – auch für unsere Mandanten. Schließlich spiegelt der hohe Schwierigkeitsgrad der Steuerberaterprüfung nur allzu gut die täglichen beruflichen Herausforderungen wider. Katrin Michalski bringt es auf den Punkt: „Um das Beste für unsere Mandanten rauszuholen, darf sich unsere Beratung nicht nur auf steuerliche Aspekte beschränken, sondern muss auch die betriebswirtschaftlichen und rechtlichen Konsequenzen mit einbeziehen. Ohne die jeweilige Situation des Mandanten zu vernachlässigen, schließlich ist jeder Mandant anders.“

Grundvoraussetzung dieses ganzheitlichen Beratungsansatzes: Vertrauen. Und das hat sich Katrin Michalski seit ihrem Einstieg bei Hedwig & Banker & Partner 2009 kontinuierlich erarbeitet. Bisher als Bilanzbuchhalterin und Steuerfachwirtin mit den Schwerpunkten Jahresabschluss und Steuererklärungen, in Zukunft auch als Steuerberaterin. Erfolgreiche Steuerberatung ist eben keine Glückssache.